Südafrika: nach Port Elizabeth

Am 20.02.13 verließen wir Zimbawe. An der Grenze erhielten wir glücklicherweise das Visum für Südafrika wieder für 3 Monate. Langsam, mit Aufenthalte an sehr schönen Plätzen, fuhren wir wieder zu Wolfgang in Johannesburg. Dort trafen wir unsere Schweizer Freunde, Maria und Robert. Nach einiger Tagen nach Genuß Wolfgangs hervorragender Küche ging es weiter in Richtung Port Elizabeth, wo wir am 19.03. liebe Freunde aus Österreich erwarten.

Einige Tage verbrachten wir am Gariep Dam(Free-State). Dort machten wir erstmals Bekanntschaft mit zwei Kobras. Als ich vom Wäsche waschen zum Auto kam, sah ich Karl aufgeregt mit dem Besen herumfuchteln. Nachdem sie vorher von Karl fasst getreten wurde, ist sie unter der gemauerten Grillstelle ganz in der Nähe unsres Auto geflüchtet. Dort richtete sie sich in Kampfstellung auf(siehe Bilder). Sie war einfach zum Flüchten nicht zu bewegen. Da die Nachbarn aufmerksam wurden, wurde der Ranger geholt und das arme Viecherl wurde getötet. Als wir nach einigen Stunden beim Abendessen waren, huschte unweit von mir  eine größere Schlange vorbei. Wieder, ein paar Meter entfernt, versteckte sie sich unter einer losen Wegbegrenzung. Erst morgens entdeckte Karl, wie sie aufgerichtet herausschaute. Es war wieder eine Kobra.

Durch die große Karoo(von den ursprünglich dort wohnenden Khokhoi Land des Durstes genannt) ging es weiter zur schönen Stadt Graaf-Reinet, ein lebendiges Museum in einem Naturpark. Die Vegetation der Karoo ist sehr spärlich. Hier wachsen viele Kakteen und die Farmer leben von der Zucht von  Angoraziegen und Merinoschafen.

Zurzeit sind wir auf einen sehr schönen Platz am Meer in der Nähe von Port Elizabeth.