Togo

TOGO

Nachdem wir 9 Tage den fast menschenleeren Strand 11 km vor Cotanou in Benin genossen, fuhren wir am 31.07.12 vorbei am Lac Aheme, an sehr fruchtbarer, grüner  Landschaft nach Togo. Der Grenzübergang war unproblematisch. Als Ziel hatten wir das außerhalb von Lome gelegene Hotel Chez Alice in Avepozo gewählt.

N 06°09.987 E 001°20.477

Wir trafen dort ein sehr nettes holländisches Paar, Jahn und Mariska die ebenso  nach Südafrika wollen. Wieder wurde uns bestätigt, dass es schwierig ist, für Angola ein Visum zu erhalten. Vorläufig sind wir immer noch an einer Verschiffung nach Namibia interessiert.

8 Tage blieben wir in Avepozo, ich ging viel am Strand spazieren, begleitet von den Hunden unseres Hotels. Auch machten wir immer wieder Ausflüge in die Stadt Lome. Dort besuchten wir wieder die Märkte und verschiedene Schiffsagenturen.

Am 09.08.12 fuhren wir in den schönen Nordwesten Togos. In der Stadt Kpalime`, ein für Kunsthandwerke berühmter Ort blieben wir. In der Umgebung gibt es viele Wasserfälle. Wir haben dort eine lange Wanderung durch die Feuchtsavanne mit Urwaldcharakter  unternommen und direkt beim Wasserfall übernachtet. . N 07°00.338 E 000°38.830 H: 285m

Für die Wanderung nahmen wir einen Führer. Immer wieder gab er mir wohlschmeckende Früchte die ich nicht kannte, zu essen. Trotzdem lebe ich noch.

Für den Übertritt nach Ghana wählten wir einen ganz kleinen Grenzübergang über das Akposo-Gebirge.

Taufe Jan

Hallo,

ich habe ja gesagt, dass  ich mich wieder melden werde und jetzt ist es soweit – mein „Fotograf“ hat ein paar neue Bilder von mir geschossen, die ich euch nicht vorenthalten will.

Am 1.Juli 2012 hatte ich meine Taufe in Graz St. Peter. Es war sehr heiß (33 Grad) und ich war froh, dass ich endlich schönes kühles Wasser über den Kopf bekam.Übrigens: wie findet ihr denn meine erste Krawatte?

Mein Taufpate hat sich auch extra für mich einen neuen Anzug gekauft – da macht er sich gut drin!

Es waren alle dabei – sogar Tante Ali und Gerhard aus München kamen extra vorbei und auch Opa Norbert  ließ es sich nicht nehmen, bei meiner Taufe mit dabei zu sein.

Ich habe auch noch ein paar andere Bilder dazu gestellt, die mich in Action zeigen – ein paar Impressionen aus meinem interessaten Alltag!

Übrigens: ich muss wirklich schwere Knochen vom Papa geerbt haben. Ich wiege schon knapp über 7 kg und muss Socken für Einjährige tragen, sonst schnüren die Söckchen meine Traumwadeln zu sehr ein. Das wäre nicht gut für meine Durchblutung – früh muss ich beginnen, auf mich zu achten!

So – ich wünsch euch eine gute weitere Reise und hoffentlich hören und sehen wir uns bald mal wieder!

Jan, Susanne & Günter