« Home »
Jun 30th, 2012 Comments: 0

Gambia

Tags

Gambia

Mit der Fähre ging es über den Gambia-Fluss nach Banjul  wo wir für afrikanische Verhältnisse eine kurze Wartezeit hatten. Nur 7 Stunden! ! Die Zeit verbrachten wir mit Straßenhändlerinnen und halbseidenen Typen die uns allerlei Ramsch andrehen wollten. Ibrahim der recht gut Deutsch sprach, war sicher der Boss der Bande. Er hat uns nur 4 Bier abgeknöpft.  Wenn jemand das Lügen lernen will, auf zu Ibrahim! Zurzeit genießen wir die Strände von Gambia. Es ist sehr heiß und schwül. Die  Regenzeit hat begonnen.

Sukuta- Lodge Pos.: N 13°25.169 W16°42.934

In  der Nähe von Serekunda haben wir in der Sukuta Lodge 7 Tage verbracht.  Die Lodge wird von einem Deutschen Ehepaar geführt. Wir gingen oft zum Strand, genossen das Strandleben. Die Leute in Gambia sind sehr, sehr freundlich. Lachende Gesichter überall. Ab und zu ist ihre Freundlichkeit  zu viel. So habe ich sogar beim Joggen die Hände schütteln müssen. So läuft ungefähr der Dialog(in Englisch) ab: Schönen Tag, schön dich zu treffen, wie heißt du, woher kommst du? Wir sagten: Wir kommen aus Austria. Gambianer: Oh Australia, schönes Land. Brauchst du einen Führer. Wir: wir finden schon hin, es ist ja gleich um die Ecke.

Am 24.06. sind wir den Gambia-Fluss entlang gefahren und haben abends  im Busch unser Camp aufgeschlagen. Pos.: N 13°30.318W 14°48.032 Es dauerte nicht lange, waren viele Kinder zu Besuch, die uns neugierig  beobachteten. Zu guter Letzt kam der Nachbarsbauer der uns zum Abendessen einlud. Ich wollte schon zusagen, aber Karl sah mich erschrocken an, und erklärte Demba, so heißt der Bauer, dass er erst kürzlich Probleme mit dem Bauch hatte, was auch stimmte. Karl hat  auch Angst, mit den Fingern aus einem Topf zu essen. Na ja, wieder nichts mit echtem Gambianischen Essen!

Insgesamt ist Gambia für afrikanische Verhältnisse sauber. Am Land besonders. Überall liest man von Projekten um die Wälder aufzuforsten.

Nach Gambia, das kleinste Land in Afrika( Länge 760 km, Breite 25 bis 50 km)vollständig umschlossen von Senegal, außer der Meeresküste, sind wir  wieder durch Senegals Osten nach Mali eingereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: fsockopen(): unable to connect to www.sweetcaptcha.com:80 (Connection timed out) in /var/www/web462/html/wordpress/wp-content/plugins/sweetcaptcha-revolutionary-free-captcha-service/library/sweetcaptcha.php on line 71
Couldn't connect to server: Connection timed out (110)